Für

2021 rollt die beeindruckende KX250 mit der bislang höchsten Leistung

und diversen auf den Fahrer ausgerichteten Merkmalen ans Startgitter.

Im

Zentrum der neuen KX250 steht der Motor, welcher neu 1 kW (1.4 PS) mehr

Topleistung bietet, ohne dabei die Leistung im unteren und mittleren

Drehzahlbereich zu beschneiden. Ebenfalls von Nutzen für jeden

Rennfahrer ist die um 350 / min erhöhte Drehzahllimite.

Doch

das ist noch nicht alles. Für 2021 wird die KX250 zum ersten Mal mit

einem Elektrostarter und einer hydraulischen Kupplung ausgestattet,

beides Merkmale, welche von der KX450 bekannt sind.

Der

Vorteil nach einem Sturz das Motorrad einfach starten zu können liegt

auf der Hand und kann im Rennen die entscheidenden Sekunden ausmachen,

welche über Sieg oder Niederlage entscheiden. Für Zuverlässigkeit über

das ganze Rennen sorgt die hydraulisch betätigte Kupplung, welche neu

serienmässig verbaut ist.

Der

neue Rahmen und die ebenfalls neue Schwinge basierend auf dem

erfolgreichen Chassis der KX450. Die schlanken Verkleidungsteile wurden

ebenfalls überarbeitet.

Gezielte

Anpassungen in der Abstimmung der Federelemente helfen Schläge besser

zu absorbieren und verbessern zudem die Traktion. Weiter wurde die

Bremsanlage verfeinert (Hauptbremszylinder der KX450, kleinere Scheibe

hinten) um dem Fahrer noch mehr Kontrolle zu bieten. Der neue Fatbar

Lenker von Renthal reduziert Vibrationen und bringt die Griffeposition

19 mm tiefer und 8 mm näher an den Fahrer. Dies ermöglicht dem Fahrer

mehr Druck auf das Vorderrad auszuüben. Der Lenker kann in vier

Positionen und die Fussrasten in zwei Positionen nach den Vorlieben des

Fahrers eingestellt werden.

Die Motorcharakteristik kann über die bekannten FI-Stecker und dem optional erhältlichen Programmiergerät verändert werden.
Die KX250 2021 ist bereit die Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben und den Fahrer auf die oberste Stufe des Podests zu bringen.